Presseschau

6 12, 2019

DW-Gäste besuchen den Kölner Weihnachtsmarkt

2019-12-06T09:31:04+02:00

Deutsche Welle:

„DW-Online Gewinnspiel

DW-Gäste besuchen den Kölner Weihnachtsmarkt

Das Los hatte entschieden: Die Gewinnerin der vorweihnachtlichen Deutschlandreise kommt aus Kanada. Als erstes besuchte sie mit ihrem Mann den Weihnachtsmarkt in Köln, in Begleitung von DW-Reporterin Susan Bonney-Cox. […]

Spaß auf dem Weihnachtsmarkt

Nun ist es Zeit für den Kölner Weihnachtsmarkt, der sich direkt neben dem Dom befindet. Mit rund vier Millionen Besuchern ist er einer der beliebtesten in Deutschland. Dazu tragen sowohl die Marktstände als auch die Bühnenaufführungen bei, die festliche Stimmung verbreiten. Nach einem kurzen Erinnerungsfoto schlendern wir vorbei an Verkaufsständen, die von Wollsocken bis zu handgefertigter Weihnachtsdekoration alles im Angebot haben.

Dann stehen wir unter dem Lichtermeer des riesigen Weihnachtsbaums. Die 25 Meter hohe Nordmann-Tanne ist der größte Weihnachtsbaum im Rheinland, aber neben dem imposanten Dom erscheint er recht klein. Mit 50.000 LED-Lampen bildet der Baum den Mittelpunkt des Marktes, ein leuchtendes Wahrzeichen Kölns in der Adventszeit. „Ich bin so beeindruckt von der schieren Größe dieses Marktes“,  meint Ellen. „Die deutsche Gemeinde in meiner kanadischen Heimatstadt organisiert auch jedes Jahr einen Weihnachtsmarkt, aber das kann man wirklich nicht vergleichen!“

Wir halten an, um einen Glühwein zu probieren. Unsere Gewinner genießen ihn aus ihren eigenen DW-Tassen und nicht aus den Weihnachtsmarktbechern. Aufgewärmt vom Glühwein bummeln wir weiter über den Markt. Wir machen Halt an einem Stand, der Spekulatius verkauft. Diese Gewürzkekse gibt es zur Adventszeit überall in Deutschland, aber nur hier haben sie die Form des Kölner Doms. Eine Dose davon nehmen Ellen und Jean-Simon mit nach Kanada.

Anschließend stelle ich den beiden eine weitere Spezialität vor: Reibekuchen, eine rheinische Version des deutschen Kartoffelpuffers, die hier mit Bio-Apfelsauce serviert wird.

Ellen und Jean-Simon sind froh, dass der Regen rechtzeitig vor dem Weihnachtsmarktbesuch aufgehört hat. „In Kanada“, sagt Ellen, „sind wir zwar an Kälte, nicht aber an kalten Regen gewöhnt.“ Und Jean-Simon ergänzt: „Es ist ganz anders als bei unserer letzten Deutschland-Reise. Da haben wir Berlin und Hamburg besucht, es war August und Deutschland stöhnte unter einer Hitzewelle.“ Das Paar hat Deutschland schon mehrmals besucht.

Der Jetlag scheint zu diesem Zeitpunkt fast vergessen. Jetzt werden noch ein paar Geschenke für die Lieben daheim ausgesucht. Und ohne die Überraschung für ihre Familie und Freunde zu Hause zu verderben, kann ich verraten, dass die beiden an Ständen mit Süßigkeiten und Ausstechformen für Plätzchen halt gemacht haben. Es ist für Ellen auch die perfekte Gelegenheit, das Deutsch, das sie seit Jahren mit den DW-Deutschkursen lernt, im Gespräch mit den Verkäufern anzuwenden. […]“

Den vollständigen Artikel gibt es hier

DW-Gäste besuchen den Kölner Weihnachtsmarkt2019-12-06T09:31:04+02:00
4 12, 2019

t-online: Die zehn populärsten Weihnachtsmärkte in Deutschland

2019-12-04T13:25:58+02:00

t-online.de: Lebkuchen, Glühwein und Lichterglanz: Die ersten Weihnachtsmärkte sind eröffnet. Wir zeigen Ihnen die besucherstärksten deutschen Weihnachtsmärkte. 

Weihnachtsmärkte sind in Deutschland ein traditionelles und beliebtes Ritual in der Vorweihnachtszeit. Auch dieses Jahr werden deutschlandweit wieder Millionen Besucher erwartet, die sich bei Glühwein und Lebkuchen amüsieren möchten. Wir haben die beliebtesten Weihnachtsmärkte für Sie zusammengestellt.

[…]

1. Köln: Weihnachtsmarkt am Dom

Öffnungszeitraum: 25. November bis 23. Dezember 2019
Öffnungszeiten: Täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr, donnerstags und freitags bis 22:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 22:00 Uhr.

Weihnachtsmarkt am Kölner Dom: Dieser Markt ist der meistbesuchte in ganz Deutschland. (Quelle: Imagebroker/imago images)

Rund um den Kölner Dom breitet sich Deutschlands populärster Weihnachtsmarkt aus. Durch das große Einzugsgebiet und wegen der beeindruckenden Kulisse der weltberühmten Kathedrale zieht der Markt jedes Jahr über vier Millionen Besucher an. Viele davon aus den Nachbarländern Belgien, Frankreich und den Niederlanden.

Dabei ist er mit über 150 Ausstellern etwas kleiner als die ganz großen Märkte, etwa in Leipzig, Dortmund oder Stuttgart. Kunstgewerbe und Leckereien aus aller Welt gibt es hier trotzdem in Hülle und Fülle, eine Spezialität ist der Dom-Spekulatius.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier

t-online: Die zehn populärsten Weihnachtsmärkte in Deutschland2019-12-04T13:25:58+02:00
15 11, 2019

KstA: Blankenheim 60 Jahre alte Tanne aus der Eifel zieht vor Kölner Dom

2019-11-15T12:12:08+02:00

KstA: „Blankenheim-Wald –

Als die gewaltige Tanne am Haken hing und durch die Luft schwebte, wurde Roswitha Blum-Poensgen doch von ihren Gefühlen überwältigt und lief ins Haus, um sich erst einmal zu beruhigen. Die Tanne stand 60 Jahre lang in ihrem Garten. „Die ist so alt wie meine Tochter, die hat mein Mann noch selbst gepflanzt.“ Nun zieht sie um nach Köln. Dort soll sie auf dem Roncalli-Platz vorm Kölner Dom der Blickfang des Weihnachtsmarktes sein.

[…]

Bild von der Tanne am Roncalliplatz geht durch Europa

„Die Aktion ist zufriedenstellend verlaufen, Äste sind nicht abgebrochen“, zog Steidl nach geglückter Aktion eine positive Bilanz. Wenig später hatte das Team die Ketten neu positioniert. Nun schwebte die Tanne ein zweites Mal empor, damit unter ihr der Transporttieflader in die richtige Position gebracht werden konnte. Jetzt, so Steidl, müsse man nur noch sorgsam die Äste einbinden, damit der Transport die zulässige Breite nicht überschreite. Der künftige Kölner Weihnachtsmarktbaum wurde am Mittwoch erst einmal zwischengelagert. Am Donnerstagabend soll sich der Tross auf den Weg in die Kölner Innenstadt machen.“

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: Quelle

KstA: Blankenheim 60 Jahre alte Tanne aus der Eifel zieht vor Kölner Dom2019-11-15T12:12:08+02:00
22 10, 2019

Soester-Anzeiger: „Die schönsten Weihnachtsmärkte in NRW von Ostwestfalen bis an den Rhein“

2019-10-22T13:34:54+02:00

„Die schönsten Weihnachtsmärkte in NRW von Ostwestfalen bis an den Rhein

NRW – Glühwein, gebrannte Mandeln und Eislaufen: Bald startet die Weihnachtsmarkt-Saison in Nordrhein-Westfalen. Wir haben eine Übersicht über große und kleine, aber immer zauberhafte Weihnachtsmärkte zusammengestellt.

Bei uns finden Sie einen Überblick über Weihnachtsmärkte in Hamm und Umgebung, Soest und Umgebung, im Münsterland und in Ostwestfalen, im Ruhrgebiet sowie am Rhein. […]

Die festlich geschmückte Domstadt lädt auf mehreren Märkten zum stimmungsvollen Bummeln, Flanieren und Stöbern ein. Sieben aufwendig gestaltete Weihnachtsmärkte sind im Advent wohl wieder Anziehungspunkt für Millionen Besucher. […]

Weihnachtsmarkt am Dom: Unter dem mit 25 Metern größten natürlichen Tannenbaum Nordrhein-Westfalens können Besucher zwischen vielen Leckereien wählen oder den Handwerkern bei ihrer Arbeit zusehen. An den 150 Ständen auf dem Roncalliplatz gibt es handgefertigtes Holzspielzeug, Weihnachtsschmuck aus Künstlerhand, Dom-Spekulatius und vieles mehr. Für Unterhaltung sorgen über 100 Veranstaltungen und Mitmach-Aktionen auf der zentralen Bühne.

Öffnungszeiten:

25. November bis 23. Dezember

donnerstags und freitags: 11 bis 22 Uhr, samstags: 10 bis 22 Uhr, sonntags bis mittwochs: 11 bis 21 Uhr Quelle

Soester-Anzeiger: „Die schönsten Weihnachtsmärkte in NRW von Ostwestfalen bis an den Rhein“2019-10-22T13:34:54+02:00