Kölnische Rundschau: „Lyrik, gestrickte Decken und Karamell Weihnachtsmärkte locken erste Besucher nach Köln“

OWV_7097

Kölnische Rundschau: „Köln – Mal etwas ganz anderes: „Ich habe Gedichte für alle Lebenslagen dabei“, erzählt Claudia Schnürer. In eine Wolldecke gehüllt, wartet sie in der Antikgasse von Heinzels Wintermärchen auf Besucher, die mit ihr eine kurze, persönliche „Reise durch die Lyrik“ machen. Jemand wünscht sich etwas zum Hochzeitstag. Claudia Schnürer greift zu einem Buch von Ulla Hahn und liest ihrem Gegenüber im „Vorlesezimmer“ zwischen Alter Markt und Heumarkt kostenlos vor. […]

70.000 Lämpchen sorgen für Stimmung

Seit dem Wochenende haben die großen Weihnachtsmärkte in der Stadt geöffnet – und zogen auch bei Schmuddelwetter ihre Besucher an. Auf dem Roncalliplatz vorm Dom sollen mehr als 70 000 Lämpchen unterm Sternenzelt für Stimmung sorgen. 150 Stände wurden aufgebaut – zum Teil direkt neben Baucontainern und Gerüsten. Trotz der Großbaustelle am Dom-Hotel gebe es keine Beeinträchtigungen, wie Roland Temme, Geschäftsführer der Kölner Weihnachtsgesellschaft, sagt: „Wir haben uns sehr gut mit der Bauleitung verständigt.“ Die Zahl der Stände musste nicht reduziert werden. Adriana Mai schlendert mit ihrer Familie über den Markt der Herzen vor dem Dom. „Wir haben es unserer zweijährigen Tochter versprochen“, erzählt sie. „Und heute ist ein Tag, an dem wir alle Zeit haben. […]“ Quelle

Den vollständigen Artikel finden Sie hier: https://www.rundschau-online.de/region/koeln/lyrik–gestrickte-decken-und-karamell-weihnachtsmaerkte-locken-erste-besucher-nach-koeln-31652220